++NEWS+++NEWS+++NEWS+++NEWS+++NEWS++

Der Motorsportclub Pößneck e.V. im DMV
und das Orga-Team der Thüringen Rallye

trauern um ihren langjährigen Sportfreund


Harald Neumann


Seine Schüler und Kollegen kannten ihn als passionierten Lehrer, durch und durch.
Seine Fächer waren die Naturwissenschaften,wie Physik und Mathematik.

Mit uns allerdings verband ihn sein größtes Hobby – der Motorsport.
In seinen jungen Jahren war er selbst als Rallyepilot aktiv,

mit vielen Erfolgen im In- und Ausland der damaligen DDR.

Noch unter der Clubleitung von Asta Vierhufe übernahm Harald die Leitung der Rallye unseres Vereins und war fortan der Mann mit der „Doppel-Null“. In seiner Amtszeit als Rallyeleiter war die Veranstaltung beständigen Namensänderungen unterworfen. So war sie in der DDR bekannt als „Burgfestrallye“ und „Rallye Pößneck“, später benannt als „Thüringen Rallye“ und „Castrol Rallye“ bis sie 2006 ihren alten Namen „Thüringen Rallye“ zurückbekam. In den ganzen Jahrzehnten hat Harald Neumann dieser Rallye seinen Stempel aufgedrückt. Er kämpfte manchmal mit, manches Mal gegen die Mühlen von Verbänden, Clubs, Kommunen, Anwohnern und genehmigenden Behörden – doch schlussendlich immer mit ein und demselben Ziel: Um diese Veranstaltung mit jedem Jahr ein kleines Stückchen besser zu machen. Sein größter Lohn für seine aufopferungsvolle Arbeit war nach jeder Rallye dann die Siegerehrung. Erst wenn diese vorbei war, und die Rallye gut verlaufen ist, fiel Harald und seinem ganzen Team jedes Mal ein Stein vom Herzen.

 

Einmal Motorsport – immer Motorsport.

Mit seinem Wissen, Können und seiner Erfahrung brachte sich Harald nicht nur in Thüringen ein. Deutschlandweit unterstützte er viele Rallye-Veranstalter bei der Durchführung ihrer Events, sei es als Rallyeleiter oder als Sportkommissar.

Wer Harald kannte, der weiß - es verging kein Tag bei ihm zu Hause, an dem das Thema Rallye nicht aktuell war. Selbst in seiner restlichen Freizeit war er für den MSC Pößneck immer ein Ansprechpartner, Motivator und Helfer, zu jeder Veranstaltung, wie beim alljährlichen Pößnecker Motocross oder dem Ziegenrücker Bergrennen, oder auch als langjähriges Mitglied des Vereinsvorstandes.

Dann im Jahre 2012, bei der abendlichen Siegerehrung der 51. Sparkassen DMV Thüringen Rallye, übergab Rallyeleiter Harald Neumann nach über 30-Jahren Engagement das Zepter an die jüngere Generation. In einem Vorgespräch informierte er sein Rallye-Orga-Team, dass er nun kürzertreten wolle – so jedenfalls die Theorie.

 

Doch einmal Motorsport – immer Motorsport.

 

In der Praxis aber sind „zu Hause herumsitzen, Däumchen drehend“ und der Macher Harald Neumann schlichtweg nicht miteinander vereinbar.
Fortan stand er als stellvertretender Rallyeleiter der Orga-Jugend mit Rat und Tat immer zur Seite. Der Generationswechsel sollte einiges verändern, um die Rallye weiter attraktiv zu machen, für Fahrer und Fans. Und in einigen Angelegenheiten brauchte so manches Gespräch bei ihm zu Hause bis das junge Orga-Team seinen Segen bekam. Doch am Ende lobte er stets die Mannschaft und freute sich, wie früher, dass alles wieder richtig gut funktioniert hatte.

 

Einmal Motorsport – für immer Motorsport.

 

In einer Faschingsbüttenrede unseres Vereins trug Narr Harald einmal zum Thema vor:
„Die Liebe eines Mannes zu seinem Verein!“
Und nun ist uns allen klar –
wieviel Wahrheit lag doch in diesem Witz, rückblickend auf sein Leben betrachtet.

Die Liebe zu seinem Verein riss nie ab.
Letztlich war es seine Gesundheit, die ihn zum Abreißen lassen an seinem beständigen Tun zwang.

Wie man in Rallye-Kreisen so sagt:
Harald ist nun zu seiner letzten Wertungsprüfung gestartet, die ihn von langer, schwerer Krankheit erlöst hat.

Sein Tod ist ein schwerer Verlust, für jeden, der ihn kannte.
Sein Name wird auf immer mit der Thüringen Rallye und mit unserem Verein verbunden sein.

Unser aufrichtiges Mitgefühl und tiefempfundenes Beileid entsenden wir
seiner lieben Familie
, seinen Angehörigen und Freunden in dieser schweren Zeit!

 

Der Vorstand des MSC Pößneck e.V. im DMV,

                                            im September 2020.

 

 

Pressemitteilung Nr. 3/2020

 

 

Absage aller Motorsport-Veranstaltungen in 2020

 

–  MSC Pößneck erleidet wegen fehlender Genehmigungen eine Nullnummer –

 

Pößneck, 02.06.2020.

 

Die Corona-Krise trifft den MSC Pößneck e.V. im DMV, als größten Motorsportverein Ostthüringens, hart.

Laut Vereinsvorsitzendem Marcus Thalmann müssen alle für das Jahr 2020 geplanten Motorsportveranstaltungen des Vereins abgesagt werden.

 

Die Absage des für Mitte April geplanten 65. Pößnecker Motocross wurde bereits im April, inmitten des strengen Corona-Lockdowns, bekannt gegeben. Doch nun musste der aktive Verein auch seine restlichen Veranstaltungen, auf Grund fehlender behördlicher Genehmigungen, gänzlich absagen. Dies betrifft:

 

13. Juni:             52. Pößnecker DMV Kart-Slalom Thüringen Cup

14. Juni:             53. Pößnecker Kart-Slalom Thüringen Meisterschaft

13./14. Juni:      Pitbike Masters

27./28. Juni:      10. Ziegenrücker Bergrennen

01. August:        58. DMV Thüringen Rallye

 

Bis zuletzt hatte das Organisations-Team der Thüringen Rallye zumindest auf die Durchführung der Rallye gehofft. Die Veranstaltung sollte in dieser besonderen Pandemie-Lage unter strengen Hygiene-Regeln durchgeführt werden, wie dem weitgehendst möglichen Ausschluss der Öffentlichkeit, Limitierung und Registrierung der Rallyeteams und Teammitglieder, Verzicht auf Siegerehrung, Catering, etc. Ein eigens niedergeschriebenes Hygiene-Konzept, mit 31 Punkte betreffendem Maßnahme-Paket, wurde dazu beim Pandemie-Stab des zuständigen Landratsamtes Saale-Orla eingereicht. Doch mit Beschluss vom 02. Juni wurde auch diesem Veranstaltungskonzept von behördlicher Seite eine Absage erteilt.

 

Die Begründung ist einfach: „Nach § 2 der ThürSARS-CoV-2-Maßnahmenfortentwicklungsverordnung in der derzeit gültigen Fassung sind Personenmehrheiten, insbesondere bei Veranstaltungen (…) sowie sonstige öffentliche oder nicht öffentliche Zusammenkünfte jeder Art untersagt. (…) Auf die in Aussicht gestellten Hygieneregeln kommt es daher im Ergebnis nicht mehr an (…). Im Licht des generellen Veranstaltungsverbotes bis zum 31. August 2020, erscheint es (…) nicht wahrscheinlich, dass Veranstaltungen wie die von Ihnen beantragte Thüringen Rallye 2020 durchgeführt werden können.“

 

Die Thüringen Rallye fand zuletzt im Jahre 2017 statt. Die geplante Nachtveranstaltung 2018 musste wegen zu geringer Teilnehmerzahlen kurz vorher abgesagt werden. 2019 konnte die Rallye aus vereinsinternen Gründen und fehlender Prädikate nicht durchgeführt werden. Die diesjährige Absage in Folge der Corona-Pandemie, als dritte in Folge, bedauert das Organisationsteam sehr, standen doch alle Beteiligten bereits in den Startlöchern.

 

Einzig für die Wiederaufnahme des Motocross-Trainingsbetriebes auf der vereinseigenen Strecke „Am Sandberg“ erhielt der Verein eine behördliche Genehmigung. So sind unter strengen Auflagen seit Ende Mai Trainings für Motocross-Rennfahrer, größtenteils nur für eigene Vereinsangehörige, wieder möglich.

 

 

Gesamter Text (Fließtext): 2.753 Zeichen (2.417 Zeichen ohne Leerzeichen)

Text: Jenny Gäbler, Pressesprecherin MSC Pößneck e.V. im DMV

Macht euch einen Eindruck und entdeckt unsere Region, den Saale-Orla-Kreis, als Heimat der Thüringen Rallye. Hierfür haben wir den offiziellen Image-Trailer auf unserer Seite hier für euch online gestellt.